Design for Behaviour Change

Projektbeschreibung

Design for Behaviour Change beschreibt die Gestaltung von Produkten, die einen Bewusstseinswandel beim Nutzer hervorrufen und dadurch zu einer nachhaltigen Verhaltensänderung führen. Die zentrale Frage unserer Bachelorarbeit war: Wie kann man das Verhalten von Menschen durch die bewusste Gestaltung von Produkten nachhaltig verändern?

Das Projekt nimmt unsere Gewohnheiten, unsere alltägliche Nachlässigkeit und unsere Verhaltensmotivationen unter die Lupe und belegt durch 5 ganz unterschiedliche Produkte, dass Wasser sparen, Strom sparen und soziales Miteinander durch Designlösungen tatsächlich beeinflussbar sein können.

Projektdetails

  • Aufgabe: Abschlussarbeit Bachelor
  • Projektrahmen: HfG Schwäbisch Gmünd, Teamprojekt mit Marko Goller
  • Jahr: 2012

Wasserspiegel-Logo

‚Wasserspiegel‘ ist ein Waschbecken, das den Wasserverbrauch direkt und unmittelbar vor Augen führt. Die gestalterische Inszenierung führt ebenso plastisch wie spielerisch vor Augen, dass klares Wasser ein kostbarer Rohstoff ist: Im Spiegel steigt uns das Wasser virtuell bis zum Hals, wenn das Händewaschen mal wieder etwas länger dauert.

Dreieinhalb-Logo

‚Dreieinhalb‘ ist ein Gemeinschaftswaschbecken für öffentliche Toiletten. Da es für die vier Waschplätze eine gemeinsame Wassersäule als Wasserquelle gibt, beeinflusst das Verhalten eines jeden direkt die zur Verfügung stehende Wassermenge der anderen: Verbrauche ich zu viel, bleibt für die anderen nichts mehr übrig.

Gibsmir-Logo

‚Gib’s mir‘ bietet die Möglichkeit, sich durch Pfandflaschen leicht etwas dazu zu verdienen, ohne im Schmutz wühlen zu müssen. Entwickelt wurde ein ‚Flaschenbaum‘ für den öffentlichen Raum, der einen kleinen Beitrag zum sozialen Ausgleich schaffen kann: Leere Pfandflaschen werden nicht einfach in den nächstgelegenen Mülleimer geworfen,
sondern eingehängt und können jederzeit ‚abgepflückt‘ werden. Der Praxistest in der Stuttgarter Fußgängerzone war ein voller Erfolg – im Verlauf einer halben Stunde wurden 33 Flaschen deponiert und von anderen wieder mitgenommen.

Konkret-Logo

‚Konkret‘ ist eine Hängeleuchte, die leuchtet, wenn sie nach oben gezogen wird und die langsam nach unten ‚tickt‘ bis sie schließlich von alleine wieder ausgeht. Der Nutzer bestimmt durch die Höhe des Aufziehens, wie lange er Licht haben möchte.

Ikon-Logo

‚Ikon‘ ist eine dimmbare Stehleuchte, die mehr Licht mit mehr Aufwand und einer längeren Strecke der Zugschnur übersetzt: In drei Schritten lässt sich die Lichtausbeute einstellen, je mehr Lichtstärke gewünscht wird, desto tiefer bückt man sich dafür.